von Feedly zu OwnCloud News - der RSS Reader Wechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • von Feedly zu OwnCloud News - der RSS Reader Wechsel

      RSS Feeds spielen in meinem Alltag inzwischen eine recht große Rolle. Die @MauzePow hat mich vor etwa vier Jahren mit ihrem Beitrag auf die Idee gebracht meine ganzen favorisierten Webseiten in einem Reader unterzubringen. Angefangen habe ich ebenfalls mit dem Google Reader, welcher dann kurze Zeit später vom Unternehmen abgekündigt wurde. Mit einem perfekten Übergang startete dann Feedly durch. Man konnte seine Google Daten 1:1 übernehmen und behielt sogar den Google Login dank Single Sign On (SSO).

      Die Integration, Bedienbarkeit und Flexibilität (dank iOS/Android Apps) ist gar grenzenlos. Für ein paar Dollar im Monat lässt sich der Account noch um einige Funktionen erweitern. Allerdings sind keine Features dabei, für welche ich $5,41/Monat ausgeben würde.

      Warum zur OwnCloud?
      Ich bin also rundum zufrieden mit Feedly, setze aber soweit es geht immer lieber auf eigene Lösungen, welche unabhängig von großen Unternehmen sind. Zum einen ist da das große Datenschutz Thema, weswegen fast jeder inzwischen Paranoid wird. Warum muss ein Großkonzern wissen wann ich welche Nachrichten/Blogs/... lese? Dazu hatte FeFe auch mal einen netten Blogeintrag, nachdem ich ihm per Mail darauf hingewiesen habe, dass Feedly seine Einträge nicht richtig parst.
      Zum anderen haben wir gesehen, wie schnell ein Konzern, wie Google, so ein Produkt abkündigt. Das ist bei Feedly eher unwahrscheinlich, da RSS deren Kerngeschäft ist, aber es könnte dennoch passieren, dass sie von heute auf Morgen das Geschäft aufgeben.

      Daher habe ich mir nun die OwnCloud Integration noch mal genauer angeschaut. Vor etwa zwei Jahren probierte ich die OwnCloud App das erste Mal aus und war schon ein bisschen begeistert. Allerdings steckte das Produkt zu der Zeit noch in den Kinderschuhen. Heute sind wir an der Stelle ein wenig weiter.

      Einrichtung
      Die Einrichtung ist recht einfach für etwas erfahrende Anwender. Man lädt sich das letzte Release von GitHub herunter, legt die Daten in den apps Ordner der OwnCloud ab und aktiviert die App über die Weboberfläche. Danach erhält man einen neuen Button "News" in der Navigation. Hier lassen sich RSS Feeds verwalten.

      Migration
      Der Umstieg erwies sich als ziemlich einfach. Bei Feedly kann man seine ganzen Feeds als OPML Datei downloaden. Diese OPML Datei lässt sich einfach in der OwnCloud wieder hochladen. Und schon ist man fertig und hat all seine Feeds übernommen. Einfacher geht es einfach nicht.

      Nutzung
      Ich lese meine Feeds gerne von dort, wo ich gerade bin und Lust habe. Das heißt, ich möchte diese auch auf unterschiedlichen Geräten lesen. Am PC und Notebook ist das kein Problem. Die Weboberfläche ist inzwischen gut strukturiert und bietet einige Hotkeys zum navigieren.
      Für iOS und Android gibt es inzwischen speziell entwickelte Apps, welche ebenfalls quelloffen auf GitHub zu finden sind. OpenSource heißt in diesem Fall allerdings nicht kostenfrei. Über den AppStore habe ich 1,99€ für die App bezahlt. Das Geld hat sich aber gelohnt, da die App übersichtlich ist und alle wichtigen Funktionen bietet.

      Alternative
      Wer sich für Nextcloud entschieden hat, kann die gleiche App benutzen. Diese sind untereinander kompatibel. Nextcloud ist ein Fork von OwnCloud.

      Bisher kann ich nichts negatives zum Umzug berichten.
      Für Fragen stehe ich gern bereit.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2017-01-11 um 13.41.39.png

        528,23 kB, 1.599×730, 85 mal angesehen