cmace community

Stralsund, Technik, Sport, Gaming, Fotografie und alles was die Welt interessiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Beim durchblättern meiner Feeds dachte ich zuerst ich habe mich verlesen. Dann bin ich die Artikel jedoch durchgegangen und fand die Bestätigung. Notebooks mit SLI Grafikkarten. Und zwar keine minderwertigen GPU's, sondern die aktuelle Pascal Serien von Nvidia. Asus hat hier vorgelegt und wirft ein Gaming Notebook mit 2x Nvidia GTX 1080 auf den Markt.

    Wenn man sich hier die weiteren Spezifikationen anschaut, wird es nicht schlechter.
    • Intel Core i7-6820HK
    • bis zu 64GB RAM
    • zwei SSD PCI-E Karten mit 0,5TB im RAID0
    • ein IPS-Monitor mit 3.840 × 2.160 Pixel und G-Sync
    • zwei Netzteile mit je 330 Watt
    Da frage ich mich, ob man dieses Gerät überhaupt noch Notebook nennen kann. Den Sinn eines solchen hat es jedoch verloren, wenn man bedenkt, dass das GX800VH 5,7kg schwer ist. Dazu gibt es noch ein Wasserkühlungs-Dock, welches noch mal 4,7kg schwer ist. Ich möchte zumindest kein Laptop mit mir herumschleppen, welches über 10kg wiegt.

    Der Preis ist an dieser Stelle noch unbekannt. Ich tippe aber mal auf um die 5.000€. Vermutlich noch mehr, da der Vorgänger mit einer Grafikkarte schon 4,500€ kostete.

    Asus ist hier aber nicht der einzige Hersteller, welcher solche SLI Notebooks verbaut. MSI zieht mit der sogenannten GT83VR Titan Serie nach, welche ähnliche Spezifikationen hat. Auch bei Schenker findet man in der XMG Serie ein Notebook mit zwei GTX 1080 Grafikkarten.

    Ganz kurz ... wer kauft sich sowas?

    Quellen: Asus, MSI, Schenker







  • Das ist wirklich nichts für schwache Nerven! Hier darf man keine Höhenangst haben oder man hat sie und will sie hier überwinden.
    In China hat nun eine Glasbrücke in 1403m Höhe eröffnet, welche optisch nicht gerade sicher aussieht. Wer sich auf dieses Abenteuer einlässt, sollte schwindelfrei sein. Die Brücke ist etwa 100m lang und ca. 1,6m breit.

    Wer es sich traut im Zhangjiajie National Forest Park über die Brücke zu gehen, hat auf jeden Fall einen unglaublichen Ausblick, der sich sicher lohnt, sofern man das Abenteuer überlebt ;)







  • Ich bin nun seit über 3 Jahren zufriedener Besitzer eines Netzwerk AV Receivers von Onkyo (TX-NR414). Das Gerät hat mir bisher auch nie Probleme bereitet und funktionierte einwandfrei.

    Seit ein paar Tagen habe ich jedoch das Problem, dass das Gerät beim Starten keinen Ton mehr ausgibt. Manchmal funktioniert es, manchmal nicht. Das Bild wird weiterhin problemlos übertragen. In den Einstellungen sind inzwischen auch fast alle Punkte ausgegraut und können nicht konfiguriert werden. Jetzt kommt noch dazu, dass die Lautsprecher unregelmäßig knacken.

    Mein erster Gedanke war natürlich: "toll, nach nur 3 Jahren kann ich den Receiver wegwerfen". Dann habe ich jedoch die Suchmaschine angeworfen und bin schnell beim Onkyo Customer Care gelandet. Anscheinend ist das Problem bei der Firma bekannt und hängt mit einem fehlerhaften Netzwerkmodul zusammen. Onkyo hat daraufhin die Garantie bis Ende 2018 verlängert für Geräte, die zwischen 2009 und 2012 produziert wurden. Mein Gerät fällt genau in diese Zeitspanne und ist damit berechtigt zum Austausch.

    Ich habe gestern Abend noch das Formular ausgefüllt und warte jetzt auf ein Rücksendelabel und einen Karton. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass es etwa eine Woche dauert, bis man sein Gerät mit neuem Board zurückbekommt. Da bin ich gespannt und sehr erleichtert, dass ich mir keinen neuen Receiver kaufen muss.

    Falls noch jemand das Problem hat oder jemanden kennt, der ein solches Problem hat, hier kann man sein Gerät zum Einschicken anmelden: Onkyo Customer Care Programm
  • Nachdem sich meine GTX 970 wie aus Zauberhand in eine GTX 1070 verwandelt hat ( ;) ), habe ich ein paar Vergleichswerte mit dem Ressourcenfressenden Spiel ARK: Survival Evolved erstellt.
    Das Game befindet sich aktuell noch in der Early Access Phase (wer weiß, ob es nicht auch dauerhaft darin bleibt) und benötigt noch ein paar Optimierungen im Code, um auch auf älteren Grafikkarten etwas flüssiger zu laufen.

    Mit der GTX 970 lief ARK schon ziemlich flüssig, wenn man auf ein paar Details verzichten konnte. Über das letzte Jahr verteilt habe ich sehr viele Updates des Spiels erfahren, welche unter anderem auch grafische Optimierungen mit sich brachten.

    Nun habe ich vor dem Hardware Umbau ein paar Daten gesammelt und nach dem Umbau natürlich auch. Das Spiel kratzte schon stark an der RAM Auslastung, wobei die GTX970 bekannterweise "nur" 3,5GB "schnell" angebunden hat. Die restlichen 0,5GB sind etwas langsamer angebunden. Sofern das Spiel die vollen 4GB ausnutzen will, merkt man dies auch durch Mikroruckler.

    Wenn man sich die Kurven mal genauer anschaut, sieht man, dass die GPU mit der GTX970 voll ausgelastet war. Ich habe dabei alle Grafikdetails auf EPIC konfiguriert. Die Sichtweite, Sky Qualität und co. habe ich jedoch ein wenig heruntergeschraubt. Mit der GTX1070 habe ich alle Einstellungen auf EPIC und Maximum gestellt. Hier wird die GPU jedoch nicht dauerhaft zu 100% ausgelastet. Der RAM füllt sich jedoch über die Zeit auf bis zu 7GB RAM. Das Spiel läuft flüssig mit etwa 40-55fps.
    Jedem ARK-Fan kann ich nur den Kauf einer GTX1070 nahelegen, um alle Details der Unreal Engine zu genießen ;)

    Meine Systemkonfiguration
    • AMD FX-8320
    • Grafikkarte vorher: ZOTAC Nvidia GTX 970
    • Grafikkarte jetzt: ASUS Strix ROG Nvidia GTX 1070
    • 16 GB RAM


    Diagramm GTX 970


    Diagramm GTX 1070
  • Welcher Gamer hat nicht schon mal das Verlangen in einem öffentlichen Verkehrsmittel gehabt seinen Frust beim Counter Strike spielen los zu werden? Das 17 Jahre alte Spiel wurde nun von dem Entwickler Alibek Omarov auf die Android Plattform portiert.

    Ob das wirklich brauchbar ist, wage ich zu bezweifeln, aber hier gilt wahrscheinlich eher: Warum macht man sowas? Weil es geht!
    Wer damit umgehen kann, braucht nun keinen schweren und unhandlichen Desktop Rechner mehr zu einer LAN mitbringen ;)

    Wer das Ganze mal ausprobieren will, benötigt Xash3D Android v0.17.1 und den Counter Strike Client (CS16Client v1.01).


  • Wolltest du schon immer mal neue Leute kennenlernen, aber weißt nicht wie? Oder willst du jemandem etwas erzählen, weißt aber nicht wem? Oder willst du schwedisch am praktischen Beispiel lernen? Dann ruf doch einfach irgendeinen Schweden an!

    In dem skandinavischem Land kann man nun eine Telefonnummer wählen und wird per Zufall mit irgendeinem Teilnehmer verbunden. Zumindest mit irgendeinem Teilnehmer, der sich bei diesem Programm angemeldet und die spezielle App heruntergeladen hat. Anrufen kann man von überall auf der Welt und bezahlt die normalen Festnetzgebühren. Von Deutschland fallen dann natürlich die Auslandsgebühren an.

    Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Ob Beziehungsprobleme oder Samstagnacht Erlebnisse ... alles kann man dem wahllosen Teilnehmer erzählen :P

    Telefonnummer: +46 771 793 336
    Website: theswedishnumber.com/
    @Youtube
  • In der Stadt Rostock findet einmal jährlich die Messe "Autotrend" statt, welche zur Ausschau nach neuen Fahrzeugen aller Fabrikate einlädt. Vom einfachen Hyundai i10 bis zum Luxus-Cabrio von Mercedes Benz ist für jeden etwas dabei.

    Die Messe fand dieses Wochenende, wie jedes Jahr, auf der HanseMesse (Zur HanseMesse 1-2, 18106 Rostock) statt. Neben den neuen Fahrzeugen in der Messehalle gab es für Oldtimer Freunde auch draußen viel zu sehen. Ein großer Hingucker waren verschiedene Sportwagen von Lamborghini und Ferrari, welche mit "Miet mich!" Aufkleber auf dem Messegelände umhergefahren sind. Diese konnte man für 30€-50€ "mal eine Runde zur Probe fahren". Der Tagespreis für einen Lamborghini Huracán oder Aventador liegt jedoch zwischen 700€ und 1.700€ (+ 10.000€-20.000€ Kaution). Ein Spaß, den sich nicht jeder leisten kann/möchte.

    In der Halle gab es vor allem interessante Fahrzeuge von VW, Audi, BMW und Mercedes Benz zu sehen, die ebenfalls in einem Preissegment stehen, welches sich der normalsterbliche Bürger nicht leisten kann. Dennoch macht es Freude diese Autos mal von innen zu sehen und selbst mal ein Gefühl dafür zu bekommen.

    Aber auch preislich annehmbare Fahrzeuge von Seat, Hyundai und weiteren Herstellern gab es auf der Messe zu sehen. Volkswagen bot ebenfalls noch ein Highlight mit der Vorstellung vom neuen Touran.

    Wer sich gleich verliebt hat in eines der Ausstellungsmodelle, konnte diese zum Messepreis direkt erwerben. Unter anderem waren ein Audi R8 V10 und Audi S8 bereits vergeben und konnten nicht mehr von innen begutachtet werden.
  • Wie zieht man am einfachsten die Blicke anderer auf einen selbst? Für Leute die gern im Mittelpunkt stehen bieten sich kontroverse Buchcover ideal dafür an.

    Du sitzt in der Bahn oder im Bus und liest ein Buch, dass von außen ganz anders scheint, als es eigentlich ist. In dem hier gezeigten Video sieht man genau dieses Szenario.

    Ein Mann sitzt in einem öffentlichen Verkehrsmittel und liest Bücher zu Themen, wie: Penisvergrößerung, Arschlecken, Wie man mit einen Mord davon kommt oder Hitler's Mein Kampf (Kids Edition).

    Die Blicke der Fremden sind einem garantiert sicher ;)
  • Wie konnte mir dieses Feature nur durch die Lappen gehen? Seitdem ich ein iPhone nutze (damals iPhone 3G, iOS 2.0) habe ich das Problem bequem viele Bilder auf einmal zu löschen. Beim Fotografieren knippse ich gern ein paar Mal mehr, um später dann das beste Ergebnis auszusuchen. Alle verwackelten Bilder oder auf denen Personen z.B. die Augen zu haben, werden dann aussortiert und gelöscht.

    In der eingebauten iOS Foto-App war das löschen mehrerer Bilder nur bisher immer eine Qual. Man musste jedes Bild einzeln markieren, um es anschließend zu löschen. Dasselbe Problem hatte ich mit meinem letzten iPhone (5), welches nur 16GB Speicher hatte. Ein paar Bilder/Videos zu viel und schon musste ich mir ein paar Minuten mehr Zeit nehmen, um mal gründlich aufzuräumen.

    Das Feature, welches in iOS9 dazugekommen ist, hätte Apple schon vor Jahren einbauen müssen. Es ist eigentlich genauso grundlegend notwendig, wie App-Ordner zu erstellen (was Apple ja fast wie eine Revolution angepriesen hat). Komisch eigentlich, dass Apple das Markieren Feature nicht auch als Top-Feature in der KeyNote vorgestellt hat.

    Mit dem Markieren Button und ein paar Wisch-Gesten kann man nun (endlich) bequem mehrere Bilder auf einmal markieren und diese anschließend löschen, verschicken oder andere mögliche Aktionen ausführen. Ich bin da gerade eher durch Zufall drauf gestoßen, statt das irgendwo zu lesen.

    Falls noch jemand das Feature noch nicht kennt, hier habe ich das kurz mal dargestellt ;)
  • Gerade in einem Unternehmen ist das Sperren des eigenen Rechners eine Pflicht jeden Mitarbeiters, wenn dieser den Arbeitsplatz verlässt. Es gibt immer nette Kollegen, die sonst solche Situationen gern ausnutzen und "interessante" Webseiten auf dem ungesperrten PC öffnen.

    Um das zu vermeiden sollte der Rechner immer gesperrt werden und nur mit einem "sicheren" Passwort geschützt sein. Wer an der Stelle manchmal etwas schusselig ist und vergisst seinen Computer zu sperren, sollte sich schnell mal im AppStore umschauen.

    Das folgende Szenario funktioniert in dem Fall nur mit einem Apple Mac in Kombination mit einem iPhone. Der Entwickler Filip Duvnjak hat im Store eine App namens Near Lock veröffentlicht. Installiert man diese App auf seinem iPhone und das passende OSX Programm auf dem Mac, kann man seinen Mac sperren, indem man sich >1m mit dem iPhone von seinem Laptop/Rechner entfernt.

    Das Ganze funktioniert über Bluetooth. Der Anwender muss einmalig sein iPhone mit dem Mac koppeln. In meinem Fall war das etwas hakelig. Ich musste auf beiden Geräten Bluetooth restarten, bis sich die Geräte gefunden haben. Danach funktionierte alles einwandfrei. Das Entsperren kann man auch wahlweise über TouchID auf dem iPhone durchführen. Der User muss allerdings sein Mac Passwort der iPhone App anvertrauen. Ob hier ein Sicherheitsrisiko besteht ist schwer einzuschätzen.

    Bequem ist das Ganze allemal ;)
    Die App und der inApp Kauf (Pro Version) sind aktuell noch kostenfrei erhältlich. Wer es mal ausprobieren will, sollte schnell zuschlagen, bevor hier ein Preis angesetzt wird.
    Danke an Caschy, durch den ich auf das Thema aufmerksam geworden bin.
  • Wisst ihr noch vor ein paar Monaten, als der Hype um virtual reality massiv zugenommen hatte? Und dann kam Oculus mit der Möglichkeit die finale Brille endlich vorzubestellen. Nachdem alle potentiellen Käufer den endgültigen Preis gesehen haben, war das VR Thema für die meisten User vorerst gestorben. In Deutschland muss der Normalsterbliche genau 741€ für die Brille inklusive Versandkosten bezahlen. Ein wahnsinniger Preis, wenn man bedenkt, dass man noch einen leistungsstarken PC dazu benötigt.

    Dabei ist jedoch vollkommen die Erinnerung verloren gegangen, dass das Kickstarter Unternehmen Oculus im März 2014 vom social community Riesen Facebook gekauft wurde. Damit hat Mark Zuckerberg den maximalen Einfluss auf ein Produkt, welches "jeder" haben will.

    Man kennt ja grundsätzlich die AGB's von Facebook, welche zwar von jedem User akzeptiert wurden, jedoch kaum beachtet werden. Im Allgemeinen sind die Facebook Bedingungen jedoch nicht gerade sehr nutzerfreundlich. Nachdem nun die ersten Brillen ausgeliefert wurden, kommen nun auch die ersten reviews zu Tage.

    Nach Anschließen der Brille muss der VR-User die Oculus Software installieren und zwangsweise die AGB's akzeptieren. Diese enthalten unter anderem, dass der User alle Rechte an Werken abtritt, die er mit der Brille kreiert. Oculus darf diese nutzen, wann immer sie wollen.
    Des Weiteren stimmt man zu, dass das eigene Nutzerverhalten dauerhaft an Facebook geschickt werden kann. Die gewonnen Daten können dann von Facebook und Partnern zu Werbezwecken verwendet werden.

    Dadurch sehe ich zwei gute Gründe für ein NoGo der Oculus Rift VR Brille.
    1. der enorm Hohe Preis in Höhe von 741€
    2. die Schattenseiten der AGB's (Abtreten der Rechte, tracken von Nutzerverhalten)
    Quellen: Gizmodo, engadget