Blog

  • Vor ein paar Jahren hatte ich hier schon einmal einen BlogPost hinterlassen, da ich von AMD zu Intel gewechselt habe. Den Schritt habe ich auch bis heute nicht bereut und bin nun froh wieder ein Upgrade der Intel Familie durchgeführt zu haben. Von meinem 4-Kerner (i7-7700K) bin ich nun vier Generationen weitergesprungen und habe auf den kürzlich erschienenen i7-11700K aktualisiert.


    Intel hat nun (angeblich ein letztes Mal) die 14nm Technologie neu aufgesetzt und will mit Rocket-Lake-S noch einmal AMD die Stirn bieten. Nach eigenen Aussagen soll Ende 2021 dann die erste neue Prozessorgeneration aus dem Hause Intel auf 10nm Fertigung erscheinen.


    Schaut man sich aktuelle Benchmarks an, kann die neue Produktlinie gegenüber den zuletzt erschienenen AMD Ryzen Modellen gut mithalten und hat teilweise auch die Nase wieder vorn. Das hat allerdings auch seinen Preis. Jedoch nicht in Euro, sondern in Watt. Durch die alte Skylake Fertigung haben die Intel Prozessoren fast eine doppelt so hohe

  • Das gute Wetter ausnutzen und einen Wandertag in der Natur einlegen.


    So sah unser Plan unter Freunden gestern aus und dies war ein voller Erfolg.

    Nach einer Stunde Autofahrt aus Stralsund kamen wir auf der Halbinsel Mönchgut an, genauer gesagt im Ortsteil Groß Zicker. Dort schien unter wolkenfreiem Himmel die Sonne bei leichtem Wind.


    Vom letzten Parkplatz auf der Halbinsel aus liefen wir am Wasser entlang über Stock und Stein bis zum sogenannten Nonnenloch, wo wir über eine Treppe den Weg nach oben fanden. Der Weg am Wasser entlang war sehr steinig und im besten Fall nur mit festem Schuhwerk zu durchlaufen.


    Dagegen war der Rückweg über die hügelige Landschaft wesentlich angenehmer. Das Naturschutzgebiet eignet sich optimal, wenn man mal dem Straßenlärm der Stadt entkommen möchte. Die Touristen verteilen sich soweit, dass man ziemlich abgeschieden ist und sich vollkommen in der Natur einfindet.


    Unsere Runde war 7,3km lang und dauerte etwas über 3h (mit Pause). Die Zeit sollte man sich auch

  • Endlich Frühling!

    Und das haben wir gestern für einen Spaziergang auf Rügen genutzt. Diesmal war der Wreechener See geplant, aber die Runde führte uns doch eher spontan zur Preußensäule und den Strand mit Blick auf die Insel Vilm. Auch nach so vielen Jahren Heimat entdecke ich immer noch mir unbekannte Orte. Die Statue von Friedrich Wilhelm war mir gestern vollkommen neu. Die DJI Drohne durfte bei dem Wetter natürlich nicht fehlen. Ein paar Bilder findet ihr hier im Beitrag und auf Youtube gibt's noch einen Video-Schnitt. Viel Freude damit und ein Like und/oder Abo ist immer gern gesehen :S:thumbup:


    YouTube Link

    Wreechen

    Preußensäule

    Insel Vilm

    Rehe auf dem Feld

  • Der Winter hat sicher seine Vorteile und schönen Seiten. Als die Temperaturen im Februar unter 0°C fielen, bildete sich auch eine dicke Eisschicht auf den Gewässern. Dann kam der kurze Frühling, der Schnee verschwand, aber das Eis blieb noch ein paar Tage. Genau das Richtige für ein paar Ausflüge.

    Mich hat es an einem sonnigen Tag zum Kreidebruch geführt, um ein paar Minuten Natur nach dem Feierabend zu genießen. Mein technisches Spielzeug hat mich begleitet und ein paar tolle Aufnahmen von der Umgebung gemacht.

    Am Tag zuvor war ich bereits mit Freunden an einem Kieswerk und habe dort ebenfalls die Umgebung aus der Luft festgehalten. Beide Gewässer haben durch Form, Farbe und Muster auf dem Eis ihre Vorzüge, aber entscheidet selbst, wo es schöner ist :)

    Über Likes, Abo's und Kommentare (auch auf YouTube) würde ich mich natürlich freuen, da der Video-Schnitt recht viel Aufwand gekostet hat. Viel Spaß beim Schauen :S


  • Wann haben wir hier schonmal einen richtigen Winter mit Schnee in den letzten Jahren gehabt?
    In der Nacht vom 29.01. zum 30.01.2021 war es endlich mal wieder soweit. Die Stadt wurde eingeschneit und dank der tiefen Temperaturen blieb der Schnee auch liegen und erfreute am Folgetag noch viele Kinder beim Rodeln.
    In den Morgenstunden verschwand die Wolkendecke und die Sonne erstrahlte die weiß bedeckte Stadt. Dieses Video zeigt, wie Stralsund im Winter erwacht und von den ersten Sonnenstrahlen begrüßt wird.


  • Mein Sommerurlaub hat mich dieses Jahr in die wunderschöne Schweiz geführt. Fernab vom Flachland bin ich zu einem Freund in den Schweizer Kanton Thurgau gereist, um mir von dort aus Berge, Täler, Seen und was das Land noch so bietet anzuschauen.


    Mein Weg in die Schweiz führte mit dem IC von Stralsund nach Berlin und vom Flughafen Tegel mit Swiss Air nach Zürich. Von dort aus wurde ich mit dem Auto abgeholt und in einen Ort südlich von Konstanz gefahren. Hätte der Flug keine Verspätung gehabt, hätten "nur" sechs Stunden für die Reise genügt ;)
    In der Schweiz wurde ich gleich vom Regenwetter empfangen. Zum Glück sah es alle weiteren Tage wesentlich sonniger aus.


    Da ich es liebe Fotos zu knipsen, hoffe ich euch mit meinen Bildern und Texten auf eine Kurzreise in die Schweiz führen zu können ;)


    Den ersten Abend haben wir entspannt im Restaurant Heuboden in Konstanz ausklingen lassen (ja, ich bin in die Schweiz geflogen, um wieder in Deutschland essen zu gehen :D ). Das Restaurant kann ich nur

  • Wo soll der nächste Urlaub stattfinden? Das haben meine Freundin und ich uns ein paar Monate lang überlegt, bis wir auf die portugiesische Insel im Atlantik kamen. Nachdem wir in den letzten beiden Jahren schon Teneriffa und Fuerteventura besucht haben, wollten wir uns nun die grüne Insel Madeira anschauen.


    Buchung und Hotel
    Die Reise haben wir erst etwa drei Wochen vor Beginn pauschal über Holidaycheck (Schauinsland Reisen) gebucht und sind 9 Nächte im Hotel Baía Azul untergekommen. Das Hotel liegt direkt am Meer in der größten Stadt der Insel, Funchal. In dieser Region etwas preiswertes und gutes zu finden, empfand ich relativ schwer. Die meisten Hotels sahen auf den Touristenbildern schon etwas in die Jahre gekommen aus. Das Baía Azul hat unsere Erwartungen allerdings erfüllt. Mit Halbpension und einem Zimmer mit Meerblick waren wir gut versorgt. Das Hotel macht einen gepflegten und sauberen Eindruck. Die Zimmer sind ausreichend groß und haben einen überdachten Balkon. Unser

  • Nachdem ich letztes Jahr den Spielspaß aus meiner Kindheit wieder entdeckt und den VW T1 Bus aus Lego gebaut habe, setzte ich nun diese Freude fort. Zum Weihnachtsfest bekam ich von meiner Liebsten den VW Käfer (10252) geschenkt.


    Das Modell besteht aus 1.167 Teilen, zählt zum Lego Creator Sortiment und kostet im Shop etwa 90€. An 3 Tagen saß ich in Summe 4 Stunden und 30 Minuten am Zusammenbau des Käfers. Die GoPro war mal wieder dabei und mit Sony Vegas habe ich alle Videos zu einem 2 Minuten Clip gestaucht.


    Viel Spaß beim Anschauen und vielleicht selber bauen ;)


  • Einleitend kann ich nur betonen, dass ich lange mehr kein Spiel in den Fingern hatte, was mich solange in einer Kampagne gefesselt hat, wie Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands. Obwohl die Missionen alle ähnlich gestrickt sind, hat mich das Ubisoft Spiel ganze 44h (laut Steam) beschäftigt. Oftmals verliere ich bei solchen Kampagnen irgendwann die Lust, weil sich viele wiederholt (z.B. bei Mad Max). Hier hat mich das Entwicklerstudio jedoch bis 100% Abschluss bei der Stange gehalten.


    Wie haben sie das geschafft?
    Als erstes fällt mir da die unglaublich schöne und detaillierte Grafik ein. Meine GTX1070 hatte dauerhaft ordentlich zu tun, um die gewünschten 60fps bei maximalen Grafikeinstellungen zu halten. Dafür war das Gelände auch ein echter Hingucker. Die Landschaften sind sind bei der riesigen open world sehr abwechslungsreich und überzeugend. Auch die Teamkameraden, Gegner und Zivilisten sehr erstaunlich gut aus. Mir sind beim Thema Grafik auch relativ wenig Bugs aufgefallen.


    Des Weiteren

  • Seitdem wir unsere beiden Wellensittiche haben, suche ich nach einer guten Sitzmöglichkeit im Wohnzimmer, die sie vom Häuschen aus anfliegen können. Bisher haben sie dafür leider immer die Gardinenstangen genutzt, da diese am höchsten im Raum angebracht sind. Das hat jedoch den unangenehmen Nebeneffekt, dass ab und zu auch mal die Tapete angefressen wird und ein wenig Dreck hinterlassen die beiden natürlich auch auf den Gardinen.


    Durch Zufall bin ich vor ein paar Wochen bei Amazon auf einen Vogel-Kletterbaum gestoßen, welchen der Händler erst seit 2017 im Angebot hat. Die Produktbeschreibung und die Bilder haben mir sofort zugesagt. Im Prinzip handelt es sich bei dem Kletterbaum "nur" um zwei Holzplatten, zwischen denen mehrere lange zusammengesteckte Stöcker mit einer Metallfeder geklemmt sind. So simpel es ist, so effektiv und einfach ist es auch zu handhaben. In wenigen Minuten ist der Baum zusammen- und aufgebaut. Die ganzen Spielzeuge und Sitzstangen sind soweit schon befestigt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!