Good Bye Mr. Wulff @Bundespräsident

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Good Bye Mr. Wulff @Bundespräsident

      Eigentlich war es nur noch eine Frage der Zeit, wann unser (nun) Ex-Bundespräsident sein Amt verlässt. Nach den ganzen Vorwürfen (angefangen mit einem Anruf bei einem Springer-Mitarbeiter) war es schon lange klar, dass sein Amt "beschmutzt" ist und seine repräsentative Rolle des Staates nicht mehr im eigentlichen Sinne auszuführen ist. Eigentlich verstehe ich den ganzen Trubel darum nicht. Der Mann hat keine Staatsgewalt und kann auch nirgends an Rechten und Gesetzen drehen, doch das ganze Land und insbesondere die Medien zerreissen sich die Mäuler um dieses Thema. 8|



      Zum zweiten Mal binnen zwei Jahren tritt ein deutsches Staatsoberhaupt zurück: Bundespräsident Christian Wulff hat seine Demission bekannt gegeben. Bundespräsident Christian Wulff hat seinen Rücktritt erklärt. Er zog damit am Freitag die Konsequenzen aus einem drohenden Ermittlungsverfahren, für das die Staatsanwaltschaft Hannover die Aufhebung seiner Immunität beim Bundestag beantragt hat.
      Wulff sagte in einer kurzen Rede im Schloss Bellevue, er habe nicht mehr das nötige Vertrauen einer breiten Mehrheit der Bevölkerung. Er betonte, er sei davon überzeugt, dass die anstehende rechtliche Klärung der Vorwürfe gegen ihn „zu einer vollständigen Entlastung führen wird“. Er habe sich in seinen Ämtern stets korrekt verhalten. Er sei immer aufrichtig gewesen.
      Die Medienberichterstattung in den vergangenenen zwei Monaten habe seine Frau und ihn verletzt, sagte Wulff, der von seiner Gattin begleitet wurde. Wulff wünschte den Bürgern eine politische Kultur, in der die Menschen die Demokratie als unendlich wertvoll erkennen und sich vor allem gerne für die Demokratie engagiert einsetzen.
      Quelle
    • mal ganz ehrlich, das ganze regt mich nur noch auf. die haben doch alle nichts besseres zu tun als einen guten mann nach dem anderen abzusägen. als wenn sie alle ne saubere weste hätten. sobald jemand beliebt und gut in seinem amt ist, kommen die grünen, spd oder linken wtf irgendwelche idioten halt und meinen, dem hängt ein furz quer und der popelt in der nase. die sind doch alle nur zu glatt mal für das zu arbeiten, wofür sie eigentlich im amt sind. nein, lieber wühlen sie in den dunkelsten ecken rum um irgendwas ans tageslicht zu bringen. aber sollte man das bei denen machen, sind sie wieder alle ganz doll böse. das ist genauso eine scheiß aktion wie mit guttenberg.
    • So läuft es halt leider in der Politik. Es sind leider nur ganz wenige Politiker dabei die wirklich gar keine dunkle Vergangenheit haben und nicht korrupt sind. Es kommen immer neue Politiker, die dann nach kurzer oder langer Zeit aus dem Amt scheiden müssen, weil sie irgendeinen Blödsinn gemacht haben oder momentan machen. Zu diesem und zu anderen Themen wie zum Beispiel der Insolvenz kann man auch noch auf der Seite ein paar Hinweise bekommen.
    • Naja... was Wulff gemacht hat, war ja eigentlich nicht "irgendein Blödsinn". Ein Bundespräsident, der ja eigentlich unter anderem die Pressefreiheit verteidigen soll, sie stattdessen versucht zu untergraben ist mehr als "Blödsinn". Meiner Meinung nach hätte er nur eine Chance gehabt: Von Anfang an die Karten auf den Tisch, alle! Das gesamt Volk, inklusive Presse, wäre dermaßen verblüfft gewesen, dass hätte ihn retten können.