Ich habe da mal eine WhatsApp Gruppe ... Oh Neeeeeein!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe da mal eine WhatsApp Gruppe ... Oh Neeeeeein!

      Kennt ihr diese Momente?
      Das Smartphone klingelt, man schaut rauf und sieht die Nachricht, dass man zu einer WhatsApp Gruppe hinzugefügt wurde. Anfangs war man immer noch neugierig und freute sich vielleicht sogar zu irgendwas dazuzugehören, aber inzwischen kommt nur der Gedanke "Oh Nein!", wenn diese Mitteilung auf dem Display erscheint.

      Warum ist das so?
      Habt ihr in letzter Zeit mal geschaut, in wie vielen Gruppen ihr ein Teil seid? Ich habe gerade mal nachgezählt und komme auf 22 WhatsApp Gruppen. Davon sind mindestens 90% schon längst obsolet und können gelöscht werden. Wahrscheinlich war ich nur bisher zu faul aufzuräumen oder habe es einfach vergessen. Es werden inzwischen so viele Whatsapp Gruppen (oft für belanglose Themen) eröffnet, das man schon selbst gar nicht mehr durchsieht. Das fängt mit einer Geburtstagsplanung an und und hört in derselben Gruppe mit irgendwelchen "lustigen" Bildern und Videos auf. Genau das ist der nervige Teil an den Gruppen. Es artet einfach zu schnell aus. Ab einem bestimmten Zeitpunkt könnten fast alle Nachrichten nur noch den Stempel "Thema verfehlt" bekommen.

      Die praktischen Beispiele
      Ich habe gestern jemanden kennengelernt, der mir im Gespräch angeboten hat in eine Whatsapp Gruppe aufgenommen zu werden (Thema Poker- und Dartrunden). Aus den Erfahrungen mit bisherigen Gruppen habe ich dann automatisch dankend abgelehnt. Mein bestes Beispiel dafür ist eine Gruppe unter Motorradfahrern. Eigentlich eine tolle Idee! Du hast gleichgesinnte in einer Art Forum und stimmst dich zu spontanen oder geplanten Ausfahrten ab. So die Theorie! Es gab Tage, da habe ich mal 30 Minuten nicht auf's Smartphone geschaut und hatte danach 300 neue Nachrichten in der besagten Gruppe (kein Witz, keine Übertreibung). Die Gruppe habe ich dann irgendwann wieder verlassen, weil mein Akku den Tag nicht mehr überstanden hat.
      Die Stummschaltung hat an der Stelle auch nicht geholfen. Und selbst wenn, habe ich nachträglich keine Lust mir aus 300 Nachrichten den interessanten Teil herauszusuchen.

      Und nun?

      Die Idee ist ja, wie gesagt, klasse. Allerdings müssten die Entwickler ein wenig gegenwirken und die Gemeinde an gewisse Regeln halten. Whatsapp könnte zum Beispiel einführen, dass man Gruppenchats erst annehmen muss, bevor man dieser automatisch beitritt. Und die User sollten sich einfach an gewissen Grundregeln halten, um das Konzept nicht völlig kaputt zu machen.

      Danke für's Lesen, Kommentare sind, wie immer, erwünscht :)
      Ansonsten wünsche ich euch ein schönes Restjahr und einen guten Rutsch in 2018.