Bei der Intimrasur gestört - in der Bahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei der Intimrasur gestört - in der Bahn

      Bei dem Twitterpost musste ich wirklich zwei mal schauen, bevor ich Pipi in den Augen hatte :D
      Die Wörter Küchenmesser, Intimrasur und Zugtoilette in einem Kontext sind schon herrlich. Das allein ist allerdings keine Straftat. Der junge Mann musste nur die Bahn verlassen, weil er keine gültige Fahrkarte hatte. Der Kommentar der Polizeisprecherin ist aber auch genial ("Immerhin pflegt er sich!").

      Bilder
      • news.jpg

        133,63 kB, 596×624, 174 mal angesehen