Porno-Rapper im Berliner Abgeordnetenhaus (K.I.Z.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Porno-Rapper im Berliner Abgeordnetenhaus (K.I.Z.)

      *lol* ... K.I.Z. in der Politik? Besser kanns doch gar nicht gehen :D

      Provokation oder Wahlkampf?
      Im September wird gewählt, die Konkurrenz ist hart. Und so schickt Martin Sonneborn, Ex-Titanic-Chef, für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Nico und Maxim von K.I.Z. als Spitzenkandidaten ins Rennen.

      Alle sprechen von Künast gegen Wowereit, wenn es am 18. September um die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus geht. Doch im Hintergrund lauert starke Konkurrenz. Parteichef und -Bürgermeisterschaftskandidat Martin Sonneborn ist für die Liste Friedsrichshain-Kreuzberg ein echter Coup gelungen: Mit den "Kunstbeauftragten" und Spitzenkandidaten Nico Seyfrid und Maxim Drüner, besser bekannt als MCs der deutschsprachigen HipHop-Formation K.I.Z., hält der Glamour des Showbiz in den Berliner Wahlkampf Einzug.

      Nico und Maxim stehen also künftig auf der politischen Bühne und rappen provokante Texte. Und wer weiss, vielleicht ist der Unterschied zwischen einer Wahlkampfrede und einem Rapsong gar nicht so groß, so dass DIE PARTEI mit ihren beiden Vorzeigekandidaten es schafft, die politische Szene in Berlin so richtig aufzumischen. Gehen Politik und Sprechgesang künftig gemeinsame Wege?

      K.I.Z - geistreich oder nur derb?
      Das Rap-Quartett aus Berlin macht seit 2005 mit anarchischem Witz und bizarren Aktionen von sich Reden in der Hiphop-Szene. Nach einem Konzert initiierten die Musiker eine Schlacht mit Grillfleisch und Buletten. Trotz sinkender Verkaufszahlen im deutschen Rap, haben K.I.Z. ihre Alben in die Top-Ten gebracht.

      Kleine Clubauftritte liegen längst hinter K.I.Z. - sie rappen vor großem Publikum. Sie geben markige Sprüche zum Besten und werden für die Dreistigkeit, mit der sie Hiphop-Klischees übertreiben gefeiert. Immerhin wird über K.I.Z. dank gerappter Zeilen über Schwänze in der deutschen Kulturszene geschrieben - und in die Politik haben sie es ja nun auch geschafft.

      Von diesen Jungs kann man lernen
      Die vier Berliner sind richtige Rapper und wissen genau, was von ihnen erwartet wird. Es mag hart sein für das deutsche Feuilleton, aber auch für K.I.Z. hat Motherfucker und Schwanz die gleiche Bedeutung wie für Bushido. Mit dem Unterschied, dass sie in ihren Texten durchaus etwas zu sagen haben - und sei es nur, dass ihre Schwänze die kleinsten sind. Eines muss man K.I.Z. lassen, sie haben einen Weg gefunden, erfolgreich zu sein, vom Feuilliton geliebt zu werden und trotzdem Schwänze sagen zu können - und das hat vor ihnen noch niemand geschafft.
      Quelle